Samstag, 20. August 2016

"Fertisch" !!!! und mehr

 Fertig ist mein Weissquilt !!! 2.65 x 2.45 
 Oben und seitlich gehäkeltes von meine liebe mama, schon wieder vor 20 Jahr  verstorben.
 Inzwischen auch gewaschen, die viele kleine Blutflecken weg, hatte mich mehrmals verletzt!!
 Rückseite ist fast genau so schön!!

 Unser schöner Garten.
 Und die Taschenaktion, Inge war wieder sooooo fleissig!!!
 Mein lieber Henk baute diese fantastische, klappbare Ständer, sehr vielseitig nutzbar!!
bis bald, Iris und ich fahren nächste Woche nach Holland, Ausstellung der Gilde mit viele interessante Workshops über 4 Tage in Breda.  Treny

Sonntag, 7. August 2016

Urlaubszeit!!

 Kleine Update der weiße Decke, inzwischen sind auch  2 Seitenränder genäht aber noch nicht angenäht, dann noch was ausdenken für Oben und Unten. Hier siehst du links Vorderseite und rechts Rückseite der Decke.
Aber es ist auch Urlaubszeit, ich hatte Geburtstag , einen wunderschönen Tag mit allen Verwandten aus Holland, ein großes Geschenk das wir alle nochmal zusammen sein konnten. Einige Sorgen plagten uns auch und gestern war ich bei meine lieben Patchworkfreundinnen in Hameln, 25 jähriges bestehen Ihre Gruppe und wie gewohnt soooo schön dekoriert!! und dann auch noch viel in meine Lieblingsfarbe!! Bis bald  Treny

Montag, 4. Juli 2016

Wäschefieber!!

Mein Bettwäschefieber geht weiter!! In Deutschland wurde doch wohl hauptsachlich überwiegend weisse Bettwäsche verwendet?? Deswegen erstmal ein Weissquilt angefangen.
Block für Block genäht und gequiltet, von sowas kann man keine Vorlage machen, man entwirft jedes Block nach was man in seine Sammlung vorfindet! Sehr abwechslungsreich und macht viel Spass.
Weil ich es in Quilt-as-you-go arbeite, und der Rückseite fast genauso schön ist als der Vorderseite, habe ich hier statt wiesse, bunte Streifen verarbeitet.
Bei Jantje in Holland habe ich erfahren wie man am besten diese gelbe Liegeflecken entfernen kann! Mach´s wie früher, mit geraspelte Kernseife bei 40 Grad in der Waschmachine, der waschmachine aus kurz vorm spülen und im Sud noch ca eine halbe bis dreiviertelstunde ziehen lassen, dann abpumpen und Wäsche mit Seife Nachts auf der Bleiche legen für ca 24 Stunden, dann erst spülen und siehe da es funktioniert!!
Tja es soll angeblich Sommer sein!!Unser garten jetzt ein Genuß, nur leider vom Haus aus betrachten!! Bis bald Treny



Samstag, 25. Juni 2016

Letzte Ausstellungstag in Groningen

Wir waren an diesen letzten Tag nochmals bei Jantje in der Kirche in Uithuizen, ich hatte für sie verschiedene Deutsche Betwäschestoffen mitgebracht, und da war zufällig auch gerade An Moonen vom Freilichtmuseum Arnheim in Holland, Sie hat mehrere Bücher geschrieben über alte Holländische Stoffen und Quilts,und sagte gleich, Jantje und keine Schere in die noch eingepackte Bettlaken!!Wir hatten so ein nettes Gespräch. An und Jantje hatten noch nie gehört von unser Begriff ein "Paradekissen".Ich wurde gleich bei beiden eingeladen, und am Donnerstag sind wir auf dem Nachhauseweg bei Jantje gewesen, das war für uns ein Offenbarung!! Soviele wunderschöne Quilts, in Ihrem Alter noch so begeistert und immer noch mehrere Kurse die Woche!! Sagenhaft. Sie gab mir dann die obere alte Groninger Bettwäsche, teilweise mehr als 150 Jahr alt !! Können Sie sich vorstellen wie ich mich gefreut habe!!, Sie ist ein großes Vorbild für mich geworden.

Auch in Uithuizen in eine andere Kirche die perfekt genähten Quilts von Klazien Hoomans, viele in mein Lieblingsfarbe rot.

Im Dorfgemeinschaftshaus, Menkemaborg in Uithuizen und in der Kirche in Breede bei Warffum.
Zum Schluss die tolle Quilts in der große Halle in Warffum, wo auch alle Geschäfte waren. Da war es sehr ruhig an diesem letzten Tag und mein Kopf war auch voll, es war ein superschönes Festival. In 2018 findet  das 5e Festival  statt, und ich freue mich schon jetzt !! Bis bald  Treny

Dienstag, 21. Juni 2016

Groningen Quiltfestival Tag 2

Heute fangen wir in der Kirche Warffum an wo eine Patchworkgruppe sich breit gemacht hat!
 Um alles von 21 Leute auszustellen braucht man viel Platz, also wurden alle Bänke mitbenutzt.
 Dann waren wir im Dorfgemeinschaftshaus und im Museum in Warffum, Traditionell und Art-Quilts.
 Von Warffum gings nach Usquert, zuerst in der Mühle mit Wollquilts, dann in der Kirche.
 Und im Dorfgemeinschaftshaus war sehr.....viel zu sehen, Vor allem die kunstvoll genähte Büchern hatten es mir angetan!!
Es folgt noch 1 Bericht von Tag 3, bis bald Treny

Sonntag, 19. Juni 2016

Und weiter geht´s, alles noch vom ersten Tag!!

 In der Mühle von Zandeweer trafen wir alte Bekannten, Herr und Frau Tuitert, Sie sind jedesmal dabei, sehr enthousiast! Fr Tuitert hängt am ganzen Weg vom Mühle bis zur Kirche 17 kleine Wandbehänge, diesmal Thema Flaschen. Sie führte auch eine Quiltnähmachine vor, sehr interessant wenn es Handquilten schwierig wird. Diese Machine macht ganz echte Quiltstiche, nur mit ein Unterfaden!!
In der Kirche von Zandeweer war Mirjam Pet-Jakobs mit Art-Quilts , gleiches Thema in viele Variationen.
 Wieter nach Kantens, via der Mühle wo Patchworkstricksachen waren, ich fand es nicht so interessant. Aber im Dorfgemeinschaftshaus war das Wettkampfthema, Flying Geese, sehr schön.
 In der Kirche Kantens gab´s Traditionell und Art.Eine interessante Mischung.
Und am Ende der ersten Tag waren wir in Rottum wo nicht nur in der Kirche aber auch ein Aussenausstellung war. Sehr viel gesehen in einem Tag!! Fortsetzung folgt, bis bald Treny

Samstag, 18. Juni 2016

Wir sind wieder da, eine Woche Urlaub mit Quiltfestival in Groningen in der Niederlande.

In dieses Häuschen waren wir eine Woche, bisschen niedrig man darf nicht zu groß sein aber super gemütlich und romantisch mit einen sehr weiten Blick in die Wiesen wo Schafe und Pferde und begrüßten. Das Wetter war durchwachsen, aber wir sind nicht naß geworden beim Fahradfahren.
Wir haben uns jetzt mal ein bisschen weiter umgesehen in der Umgebung, es ist wirklich sehr schön da, ein Ort "Broek" heißt auf Deutsch Hose und der hing am Ortsschild!!Sehr viele interessante alte Gebäuden, überal Wasser und ein Ort "Groot (Groß) Wetsinge mit ganz kleine Häuschen die man hier überal findet, aber auch sehr große Herrenhäusern, der Unterschied zwischen Arm Und Reich früher wird hier sehr deutlich.
Das 3 Tägige Quiltfestival fand in viele Kirchen, Mühlen und Dorfgemeinschaftshäuser statt, ein wunderschönes Ambiente.

Wir starteten am Freitag in Uithuizen in eine Kirche, wo eine Gruppe unter der Leitung von Jantje Kupers alte Bettwäschequilts ausstellte, ich hatte vorher mit diese Dame telefoniert und ihr gebeten mir Ihr Buch mitzubringen und bereitwillig hat Sie eine Widmung reingeschrieben.
Das Buch heißt "Ausgeschlafen" Traumbilder von damals in Quilts von Heute, ein Titel die sich ein Enkelsohn von Ihr sehr jung verstorbene Schwester ausgedacht hatte, womit Sie sehr glücklich ist.So lebt Ihre Schwester doch noch weiter!
Die über 100 Jahr alte Bettwäsche wurde sorgfältig gewaschen, gebleicht und gestärkt. Ihre Gruppe besteht aus 17 Frauen. Ich war sehr beeindruckt!!
Jantje ist schon über 80 und gibt noch jede Woche mehrere Kurse!! So möchte ich auch alt werden!!
Weiter geradelt bis Uithuizermeeden wo 2 Italienische Damen Ihre Kunstwerke zeigten, sehr schön aber das gleiche Muster in viele Variationen wurde dann doch ein wenig langweilig.
Wieder aufs Rad gestiegen und auf nach Oosternieland und die kleine Kirche in Eppenhausen, hier mehr Art-Quilts.
In Oldenzijl wurde die Kirche renoviert, Erdbebenschaden und mehr, aber es hingen doch einige superschöne und besondere Quilts einer Russische Dame, mehr von Ihr war im Dorfgemeinschaftshaus  zu sehen. Große Kunst!

Fortsetzung folgt!! Bis bald Treny und Henk
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...