Dienstag, 12. November 2013

Letzte Eintrag zur Ausstellung!!

Vom Dorfgemeinschaftshaus geht´s zur ganz besondere alte Kneipe, die extra für uns aufgemacht hat!! Die uralte Ladenfenster sind bis heute noch geschmückt mit diese alte Schätzchen, noch immer findet es sehr viel Beachtung!!


Und in diese Kneipe ist es urgemütlich!!!
Nachdem wir ein bisschen nachgequatcht haben wie schön es doch war, versuchen wir auf dem Rückweg zur Parkplatz soviel wie möglich nochmal zu betrachten. Es war sooooooo schön!!!
Gut das man Freunde hat, Herman uns José aus Holland kochten 30 Liter Suppe für alle Freiwillige Helfer!! Ganz vielen lieben Dank.
Und da kam dann auch Henk´s Tractor mit Picknickwagen im Einsatz! Und es schmeckte, das ist zu sehen!!Nochmals Alle die in irgend eine Weise mitgewirkt haben, ganz ganz vielen lieben Dank!!
Dies ist unser letzte Pressebericht:

Beim Nachtreffen der Veranstalter, zu dem am 29. Oktober  die Ortsvorsteher von Herrentrup und Reelkirchen, sowie Vertreter der Feuerwehr, Schule, Ortsvereinen, Sportvereinen und der Kirchengemeinde in Reelkirchen zusammen kamen, wurde das Endergebnis der Ausstellung vom 17. August bekannt gegeben: Die Gesamteinnahme betrug 8.997,43 Euro, hinzu kamen 1.120 Euro von Sponsoren. Nach Abzug der entstandenen Kosten bleiben 7.409,11 Euro, die der Jugend in den Dörfern zu Gute kommen soll. Dazu wurden am 29. Oktober erste Ideen gesammelt. Wir werden über Ergebnisse berichten.

Viele der Anwesenden zeigten sich überrascht, dass diese Ausstellung so eine große Resonanz erfahren hat. "Das hätten wir zu Beginn unserer Planungen nie gedacht!" betonten die Ortsvorsteher. Treny Wildeboer, die Hauptveranstalterin, fasst zusammen: "Es war eine sehr warme und herzliche Atmospäre bei der Veranstaltung und eine große Überraschung, dass so viele Menschen nach Herrentrup und Reelkirchen gekommen sind, um diese Ausstellung anzuschauen. Wir rechnen mit beinahe 2500 - 3000 Besucherinnen und Besuchern.

Die Resonanz, die uns alle im Nachgang erreicht hat, war sehr positiv und ermutigend. Besonders hervorgehoben wird die gute Zusammenarbeit der Dörfer und Vereine. Der große Einsatz von Treny, Henk und Ankla Wildeboer und der Barntruper "Flickenkiste" wird sehr gewürdigt. Ohne ihre mutige Initiative hätte es diese Veranstaltung nicht gegeben. Jetzt, im Oktober 2013, ist deutlich, dass diese Veranstaltung Folgen hat. Sie hat Impulse für weitere Aktivitäten gesetzt und es wird eine Nachfolgeveranstaltung geben:

Wöchentlich treffen sich nun unter Anleitung von Treny Wildeboer vier Patchworkgruppen im Gemeindehaus. In der Schule hat sie mit einem Nähprojekt begonnen, das begeisterte Zustimmung erfährt. An einigen Samstagen werden im Gemeindehaus Taschen für Brustkrebspatientinnen hergestellt und im Neuen Jahr wird eine Handnähgruppe im Gemeindehaus beginnen.

"Patchwork tut der Seele gut" geht weiter!

Nähere Informationen dazu bei Treny Wildeboer: 05235 501364, treny@web.de

 

Kommentare:

  1. Liebe Treny,
    die urige Kneipe ist wirklich sehenswert!
    Mit deinen Kursen und Aktionen bist du ja voll ausgebucht, ich bewundere deine
    Energie. Bei mir ist die Luft zur Zeit ein bisschen raus, kommt aber sicher wieder!
    Liebe Grüße
    Ucki

    AntwortenLöschen
  2. Respekt! Meine Hochachtung!
    Herzlichen Glückwunsch zur der gelungenen Aktion.
    Herzlichst
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Veel geuk en succes verder gewenst !
    Mooie foto's en wat leuk de naam zp verdeels over de borden bij de huizen.
    Mijn duits is toch niet zo heel goed ;o) maar ik kan er wel uit op maken dat je heel goed werl verricht :o)

    Groetjes,
    Simone

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Treny,
    ich habe alle deine Berichte von diesem tollen Event mit großer Freude gelesen! Es war schön, dass du uns (leider) "Verhinderte" im nachhinein an die Hand genommen hast und mit uns durch dein bezauberndes Dorf spaziert bist! GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Treny,
    die Ausstellung war wirklich wunderschön und ich denke sehr gerne an den Besuch bei euch zurück. Ihr habt eine großartige Arbeit geleistet und es ist schön, daß so viel für die Jugendarbeit zusammengekommen ist.
    Wenn es eine "Neuauflage" gibt, mache ich mich wieder auf den Weg.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...